Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) zu Gast in Weiherhammer

Erstes Verbundpartnertreffen der „Allianz für berufliche Bildung in Ostbayern (ABBO)“

Am 17./18. November fand das erste Verbundpartnertreffen der „Allianz für berufliche Bildung in Ostbayern (ABBO)“ in Präsenz (2G+) in Weiherhammer statt. ABBO wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des InnoVET-Programms “Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung”. Zu Gast waren von der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit aus Schwerin Prof. Dr. Matthias Kohl und Christoph Krause sowie vom Standort Mannheim Dr. Bastian Steinmüller.

Ziel der Exzellenzinitiative ABBO ist es, neue Aus- und Weiterbildungsinhalte direkt auf die unternehmerischen und schulischen Ansprüche der Region zuzuschneiden. Hierfür wurden in den letzten Monaten Bedarfsermittlungen in dem auf mittlerweile 50 Kooperationspartner angewachsenen regionalen ABBO-Netzwerk durchgeführt.

Auf der Agenda stand neben der Diskussion erster Erhebungsergebnisse aus den Expertenbefragungen die Besprechung potenzieller Konzepte für eine Frühausbildung als eine Kombination aus Berufsorientierung und Ausbildung schon während der Schulzeit mit den Schwerpunkten Metall und Elektro für alle Schularten. Auch der nachhaltige Mehrwehrt für alle beteiligten Netzwerkpartner nahm eine hohe Bedeutung bei der Tagung ein. Vertieft werden die Inhalte in großer Runde beim Oberpfälzer Bildungsforum, dem Treffen der ABBO-Kooperationspartner, im Frühjahr 2022.

Abgerundet wurde der zweitägige Bildungsaustausch durch Best-Practice-Arbeitsplatzbeobachtungen bei den Kooperationspartnern BAM GmbH in Weiden, BHS Corrugated GmbH in Weiherhammer, KSB SE & Co. KGaA in Pegnitz und Lippert GmbH & Co. KG in Pressath und Eschenbach. Damit werden die in den letzten Monaten geführten über 50 Experteninterviews praxisnah abgerundet und ergänzen die passgenaue Erhebung der Bildungsbedarfe für die Region.

Das ABBO-Team hofft, sofern es die Corona-Lage zulässt, den Kooperationspartnern die Ergebnisse aus den Erhebungen beim Oberpfälzer Bildungsforum in Präsenz vorstellen zu können, getreu der 3M-Maxime des Vorstandsvorsitzenden der Lars und Christian Engel (LUCE) Stiftung Prof. Dr. Erich Bauer „Miteinander Mehrwert schaffen und dadurch eine Magnetfunktion entwickeln“.

Bildunterschrift: v.l. Dr. Bastian Steinmüller, Sebastian Zaruba, Florian Waldeck, Dr. Markus Ringer, Prof. Dr. Matthias Kohl, Linda Hellmold, Ralph Egeter, Christoph Krause


Downloads

Veröffentlichungen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.