Einfach sehenswert: „Voilà! Denken. Fühlen. Malen.“

Die Ausstellungsidee, Werke von Künstlern mit Multipler Sklerose zu zeigen, geht im 16. Jahr in eine neue Runde. Vom 16. Mai bis 14. Juni ist „Voilà! Denken. Fühlen. Malen.“ im „DENK.max Stadtlabor“ in Weiden und im FUTURE LAB der LUCE-Stiftung in Weiherhammer zu sehen.

Zum gesamten Bericht

Hallo Künstliche Intelligenz! Wo bist du in Weiden im Einsatz?

Man hört viel zum Thema Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI), jedoch stellt sich die Frage: Was darf man darunter verstehen und was passiert hierzu in der Region Weiden? Wo und welche praktischen Beispiele gibt es, die auch für die Allgemeinheit neben Alexa und Siri interessiert und im Alltag nutzbar wären oder einen Beitrag gegen den Fachkräftemangel leisten? Welche Initiativen verfolgt die Stadt in diesem spannenden Feld?

Zum gesamten Artikel im OberpfalzECHO

Virtuell wirklich weit

Das gibt’s noch gar nicht! Das InnoVET-Projekt „Allianz für berufliche Bildung in Ostbayern“ (ABBO) kombiniert Lernmanagement-System, VR-Umgebung und AR-Szenarien in einem Angebot: Der LUMIS Campus ist in Deutschland einzigartig und von der Berufsorientierung bis zur Weiterbildung vielseitig einsetzbar.

Zum gesamten InnoVET Artikel

Engel für Kinder: 20 Jahre Engagement für Bildung in Laos

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Stiftung Angels for Children (Engel für Kinder) wurde ein bedeutendes Ereignis in Laos gefeiert. Vergangene Woche versammelten sich über 400 Gäste, darunter Ehrengäste wie die deutsche Botschafterin, Repräsentanten des laotischen Bildungsministeriums und lokale Regierungsvertreter, um dieses bemerkenswerte Jubiläum zu würdigen.

Christian Engel, Vorstandsvorsitzender der Stiftung und Geschäftsführer der BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, reiste mit zwei Mitarbeitenden der Stiftung nach Laos, um das Engagement seiner Mutter, Ingrid Engel, und seiner Tante, Gerlinde Engel, zu ehren. Vor 20 Jahren gründeten sie die Stiftung mit dem Ziel, Bildung in Laos zu unterstützen – ein Vermächtnis, das bis heute zahlreiche Leben positiv beeinflusst.

Die Vision von Ingrid Engel ist klar definiert: „Alle Kinder in der Welt sollten – egal wo sie geboren werden – die gleichen Lebenschancen und Entfaltungsmöglichkeiten haben.“

Die Jubiläumsfeier war ein Moment der Anerkennung für die Fortschritte, die in der schulischen und beruflichen Bildung gemeinsam erreicht wurden. Die Stiftung ist stolz auf diese Errungenschaften und beabsichtigt, ihre Bildungszusammenarbeit auch in den kommenden 20 Jahren fortzusetzen.

In Zusammenarbeit mit der Lars und Christian Engel (LUCE) Stiftung und dem laotischen Bildungsministerium

  • fördert die Stiftung rund 2.000 Schülerinnen und Schüler durch den Zugang zu Bildung an drei staatlichen Grund- und Mittelschulen in Laos.
  • gewährleistet qualitativ hochwertige Bildung, unterstützt rund 40 staatliche Lehrkräfte und stellt 40 zusätzliche Lehrkräfte und Mitarbeitende aus der Stiftung in Laos zur Verfügung, einschließlich eines engagierten lokalen Managements.
  • ermöglicht den Übergang zur beruflichen Bildung und arbeitet eng mit dem Lao-German Technical College in Vientiane zusammen. Jährlich vergibt BHS Corrugated 40 Stipendien für eine Berufsausbildung im mechanischen und elektrischen Bereich. Die besten Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, eine Berufsausbildung bei dem Unternehmen in Deutschland abzuschließen, wie es derzeit 23 laotische Auszubildende tun. Die Stiftung ermöglicht darüber hinaus Weiterbildungen für laotische Berufsschullehrkräfte in Laos und Deutschland.

Ein aufregender neuer Schritt ist die Möglichkeit für Laoten, im Bereich der Pflegeausbildung in Deutschland neue Zukunftschancen zu erhalten.

In Erweiterung des Bildungsengagements in Laos möchte sich die LUCE Stiftung dem Rekrutieren von jungen Menschen aus anderen Entwicklungsländern für Berufsausbildungen und Fachkräftesicherung in Deutschland widmen, insbesondere talentierte junge Menschen, die in ihren Heimatländern keine Perspektive haben. Dabei ist es ein erklärtes Ziel, den Brain Drain, also die Abwanderung von qualifizierten Fachkräften aus Krisenländern in wirtschaftlich stärkere Länder, bewusst zu vermeiden.

„Gemeinsam schaffen wir weitere Möglichkeiten für eine bessere Bildung und eine vielversprechende Zukunft!“, betont Prof. Bauer, Vorstandsvorsitzender der LUCE Stiftung und Stiftungsrat bei Angels for Children. „Unsere Bestrebungen konzentrieren sich darauf, den Zugang zu hochwertiger Bildung zu erweitern und die Zukunftsaussichten junger Menschen sowohl in Laos als auch in anderen Entwicklungsländern nachhaltig zu verbessern. Bildung ist der Schlüssel zur Verwirklichung von Träumen und zur Schaffung einer positiven globalen Veränderung.“

Die Stiftung Angels for Children ruft zur Unterstützung auf und bietet die Möglichkeit zu spenden:
Engel für Kinder – HypoVereinsbank Weiden IBAN: DE30 7532 0075 0301 7090 72 BIC: HYVEDEMM454 Gläubiger ID: DE51ZZZ00000593273

Veröffentlichungen:

3. Oberpfälzer Bildungsforum in Weiherhammer

Projekt ABBO lud Kooperationspartner zur Fachtagung

Die Allianz für berufliche Bildung in Ostbayern (ABBO), ein Projekt der Lars und Christian Engel (LUCE) Stiftung, lud zum 3. Oberpfälzer Bildungsforum (OBF) ins Future Lab nach Weiherhammer. Der Einladung folgten zahlreiche Kooperationspartner, die informative Einblicke und Ergebnisse aus der bis dato 3-jährigen Projektarbeit erhielten.

Neben exklusiven Informationen zum Berufsorientierungsmodell „Frühausbildung Technik“ wurde insbesondere die Fortbildung „Berufsspezialist*in für digitale Konzeption in der M+E Industrie (DigiKo M+E)“ vorgestellt, die im Rahmen des Projekts entwickelt wurde und nun auch vom Berufsbildungsausschuss der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim als Fortbildung Anerkennung fand. Die Qualifizierungsoption richtet sich an Fachkräfte, die sich unterhalb der Meisterausbildung befinden und schließt aktuelle Lücken im Bereich der Weiterbildung.

Als besonderes Highlight der Veranstaltung nahm André Pscherer, Gründer und Geschäftsführer der Innovationsritter, die Teilnehmer*innen in die spannende Welt des Prompt-Engineering mit und gab nützliche Tipps, Tricks und Kniffs, wie Künstliche Intelligenz in der Aus- und Weiterbildung eingesetzt werden kann. Auch ein weiteres InnoVET Projekt war mit den Bildungsbrücken OWL in Weiherhammer zu Gast. Marc Thiel und Gero Brinkmann reisten aus Ostwestfalen an, um ihre Bridge Days, ein sehr wirkungsvolles Weiterbildungsformat, das Auszubildenen Schlüsselkompetenzen im Bereich Kommunikation, Reflexion und Präsentationsfähigkeiten vermittelt, vorzustellen.

Unter dem Titel „ABBO erleben und anfassen“ hatten alle Teilnehmer*innen gegen Ende der Veranstaltung die Möglichkeit auch selbst praktische Einblicke in die digitalen und virtuellen ABBO Bildungsmodule zu erlangen. Besonders erwähnenswert ist an dieser Stelle der LUMIS Campus, ein All-in-One Lernökosystem. Es vereint die bisherigen Insellösungen wie z.B. Lernmanagementsystem (LMS), VR-Lernszenario, virtuelle Messe/Events, virtueller Campus in einem einzigen System.

Gefördert wird das Projekt ABBO vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms InnoVET.

Downloads:

Veröffentlichungen:

LUCE Stiftung wieder bei InnoHikes dabei!

Von Oktober 2023 bis Mai 2024 geht die digital-analoge Schnitzeljagd InnoHikes mit mehr als 80 neuen Challenges rund um das Thema Nachhaltigkeit sowie einer Neuauflage des Gewinnspiels auf ihren zweiten Hike. Wie im vergangenen Jahr locken neben vielen Sofortgewinnen ein E-Bike und ein iPad Air als Hauptpreise.

Die Europäische Metropolregion Nürnberg ist eine der lebendigsten Innovations- und Forschungsregionen Deutschlands mit vielfältigen Karrierechancen und spannenden Studienfächern. Hilfe beim Suchen bietet seit Oktober 2022 die Kampagne InnoHikes. Mithilfe der InnoHikes-App können Schulabsolvent:innen, Auszubildende, Studierende und Young Professionals Berufschancen und Innovationen spielerisch „erwandern“. In vielen Fällen rein digital, einige Etappen wie das Innovationslabor JOSEPHS erkundet man klassisch zu Fuß.

Mehr als 1.000 Spielerinnen und Spieler haben die erste Etappe gemeistert, Rätsel und Challenges absolviert, Punkte und Abzeichen gesammelt und dabei Unternehmen, Forschungslabore und Hochschulen in der Metropolregion kennengelernt. Insbesondere die Augmented-Reality-Funktion, mit der die Hikerinnen und Hiker in virtuelle Innovationswelten entführt wurden, war für viele ein reizvolles Feature. Kai Nowotny, der Gewinner des iPads, ist voll des Lobes für die App: „Ich war überrascht, wie groß die Metropolregion wirklich ist. Ich konnte neue, innovative Unternehmen kennenlernen und habe erkannt, wie vielfältig künstliche Intelligenz zu unserem Alltag beitragen kann. Selbst eine Handwerksbäckerei profitiert von KI, das ist wirklich spannend.“
Nach dem Schwerpunktthema „Künstliche Intelligenz“ spielen bei der zweiten Runde Nachhaltigkeit und Klimaschutz die Hauptrolle. Die Universität Bamberg stellt in der App das Projekt BaKIM vor, das beide Forschungsbereiche verknüpft. Es will mit Hilfe von Drohnen und KI die Pflege von städtischen Bäumen und Forstflächen verbessern.

Für den Baumaschinenhersteller Tadano passt das Schwerpunktthema Nachhaltigkeit in der App. „Bei unseren Kunden spielt inzwischen die CO2-Emission auf Baustellen eine große Rolle. Daher beschäftigen wir uns intensiv damit, neue Produktgenerationen zu entwickeln, die diesen Forderungen Rechnung tragen und gleichzeitig den Kundennutzen erhöhen. InnoHikes ist für uns eine Möglichkeit, einfach und schnell mit interessierten jungen Leuten in Kontakt zu treten und auf unser Unternehmen als Arbeitgeber, das ja etwas außerhalb von Nürnberg liegt, aufmerksam zu machen“, sagt Andreas Hofmann, Senior Vice President bei Tadano.

Auch die UmweltBank, Siemens Energy, das Innovations- und Gründerzentrum NKubator, die ENERGIEregion Nürnberg e.V. und die Dietz GmbH aus Neustadt bei Coburg sind unter anderem neu mit an Bord – wie auch die Nürnberger Baumüller Gruppe. Marketingleiter Leonhard Kemnitzer betont die große Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit: „Das Projekt zeigt die Leistungsfähigkeit der Metropolregion Nürnberg. Die Teilnehmer haben die Chance, auf spielerische Art und Weise zu entdecken, mit welchen Zukunftsthemen sich unser Unternehmen beschäftigt. Baumüller produziert elektrische Antriebs- und Automatisierungstechnik, die in Robotern, Textilmaschinen oder Schiffen zum Einsatz kommt. Hier geht es neben Dynamik und Präzision vor allem auch um Energieeffizienz. Und genau das zeigen wir in unserer Challenge: Wie funktionieren Elektromotoren? Und wieso sind diese so energieeffizient?“
Nicht zuletzt präsentieren sich Projekte der Metropolregion Nürnberg auf digitalen und analogen Wandertouren. In der App wird unter anderem die Marke Streuobstwiesenliebe vorgestellt und die Spieler:innen erfahren viel Wissenswertes über die jahrhundertealte, regionale Obstbautradition. Auf dem Pfad der Nachhaltigkeit bei Heßdorf können die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen erwandert werden.

Wie auch am Ende des ersten Hikes werden die GewinnerInnen im kommenden Juni bei einem Abschluss-Event gekürt.

Download der InnoHikes-App: App Store (iOS) und Google Play (Android)

Innovationsgipfel: Praktische Wege zur Digitalisierung und KI-Nutzung im Mittelstand

Künstliche Intelligenz (KI) und die rasante Entwicklung bei der Digitalisierung sind auch im Mittelstand nicht mehr wegzudenken. Welche Chancen sich daraus ergeben, wurde im Future Lab genauer unter die Lupe genommen.

Zum gesamten Artikel im OberpfalzECHO

DENK.summit als Denk-Welt reloaded: Junior-Engels und LUCE-Stiftung bringen Gründerzug auf die Schiene

Als gegen 22 Uhr das erste Startup-Event von Pauline, Thomas und Julian Engel zur Neige geht, bringt Junior-Löwe Tillmann Schulz beim Dinner den Kern des Erfolgs auf den Punkt: „Man braucht als Gründer ein gutes Team, und die Familie Engel ist ein sensationelles Team.”

Gesamter Artikel bei OberpfalzECHO


Jugendliche und Studenten treffen beim DENK.summit auf innovative Unternehmen

Aktuell treffen sich Unternehmen, Experten und Denker von nah und fern beim Denk.summit in Weiherhammer. Hier sind die ersten Eindrücke von diesem innovativen Event zusammengefasst.

Gesamter Artikel bei OberpfalzECHO

Viel Kunst in digitaler Atmosphäre

Das Future Lab der LUCE-Stiftung bei der BHS Corrugated in Weiherhammer feiert Premiere.

Gesamter Artikel im OberpfalzECHO


Vernissage der Ausstellung „Voilá! 3 und mehr“ in Weiherhammer. Die Ausstellung zeigt Werke von Künstlern und Fotografen mit und ohne Multipler Sklerose. Es ist die erste Ausstellung im neuen FUTURE LAB der LUCE-Stiftung der BHS Corrugated. Die Werke sind noch bis 24. Juli im FUTURE LAB ausgestellt.

Gesamter Artikel mit Video bei OTV

Ausbau der deutsch-laotischen Bildungskooperation

Laotischer Botschafter zu Besuch bei Bildungsstiftungen in Weiherhammer

Der laotische Botschafter informierte sich mit einer Delegation aus Berlin über die duale Berufsausbildung der mittlerweile 21 laotischen Auszubildenden bei der Fima BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH in Weiherhammer. BHS Corrugated engagiert sich mit der Stiftung Angels for Children (AfC), Engel für Kinder, in der schulischen Bildung in Laos, um langfristig den Teufelskreis aus schlechter Bildung, Arbeitslosigkeit und Armut zu brechen.

Ein weiteres zentrales Thema der Stiftungsarbeit ist die Unterstützung des Berufsbildungsprojekts an der laotischen Berufsschule „Lao-German Technical College“ in Verbindung mit dem Überbetrieblichen Bildungszentrum in Ostbayern (ÜBZO) unter dem Dach der Lars und Christian Engel (LUCE) Stiftung in Weiherhammer. BHS Corrugated vergibt dort jährlich 40 Stipendien für eine Berufsausbildung im Metall- oder Elektrobereich. Die Ausbildung erfolgt sowohl in der Berufsschule als auch in Praktikumsbetrieben, angelehnt an das duale System Deutschlands. Die Jahrgangsbesten haben im Anschluss die Möglichkeit, eine dreijährige Berufsausbildung bei BHS Corrugated in Deutschland zu absolvieren. Aktuell befinden sich hier 21 junge Laot*innen in einem deutschen Ausbildungsverhältnis mit dem Ziel, als qualifizierte Fachkräfte in den deutschen Arbeitsmarkt einzutreten.

Die laotische Delegation besichtigte unter anderem das Future Lab der LUCE Stiftung mit top-moderner Virtuell-Reality-Umgebung. Auf der Agenda standen außerdem politische Themen im Hinblick auf die Intensivierung und Erweiterung der deutsch-laotischen Bildungszusammenarbeit. Für die Zukunft ist in Verbindung mit „ALIA – Agil Leben im Alter“, einem Projekt der LUCE Stiftung, eine Erweiterung der Aktivitäten in die Ausbildungsberufe der Pflege geplant.

Der Botschafter zeigte sich sehr beeindruckt von dem Unternehmen BHS Corrugated, das sich mit seinen Bildungsstiftungen besonders engagiert und nachhaltig um seine deutschen und internationalen Auszubildenden kümmert.

„Über die letzten Jahre hinweg ist die deutsch-laotische Beziehung in Weiherhammer nachhaltig gewachsen. Durch den angedachten Ausbau im Bereich der Pflege wird sie in Zukunft noch weiter intensiviert“, freut sich Prof. Dr. Erich Bauer, Vorstandsvorsitzender der LUCE Stiftung und Geschäftsführer des ÜBZO.

Downloads:

Veröffentlichungen: